Überspringen zu Hauptinhalt

Praktische Theologie ist die Wissenschaft der religiösen Kulturpraxis. Mit phänomenologischen und kulturwissenschaftlichen Methoden erforscht sie, wie sich der christliche Glaube in den pluralen Lebens- und Vorstellungswelten von Menschen entfaltet, mit dem Ziel zu einer verantworteten religiösen Praxis beizutragen.

Dazu arbeitet die Lehrstuhlinhaberin mit dem Paradigma der Imagination des Evangeliums: Biblische Texte und christliche Glaubenspraxisformen sind imaginative Immersionsräume, die sich auf das kulturschaffende Handeln von Menschen in ihren Lebenswelten auswirken. Praktisch-theologische Bildung fördert Kompetenzen, mit der „Imagination des Evangeliums“ in den vielfältigen Imaginationen und immersiven Welten der Gegenwart kritisch, diskursiv und performativ umzugehen.

Praktische Theologie im Studium

Die regelmäßig angebotenen Vorlesungen, Seminare und Übungen widmen sich den klassischen Teildisziplinen der Praktischen Theologie und führen in die wissenschaftliche Reflexion der Kulturpraxis des christlichen Glaubens ein (z.B. Seelsorge, Gottesdienst, Religionsunterricht, Kinder- und Jugendarbeit, aber auch Kirchenrecht und Kirchenbau).
In jedem Wintersemester wird ein religionspädagogisches Seminar angeboten, das sich mit den Grundlagen religiöser Bildung befasst. Im Verlauf des Semesters entsteht ein schriftlich ausgearbeiteter, theologisch und didaktisch begründeter Unterrichtsentwurf.  In jedem Sommersemester wird ein homiletisches Seminar angeboten, das in die Arbeitsschritte zur Vorbereitung einer Predigt einführt. Im Verlauf des Semesters entsteht eine homiletische Seminararbeit und eine eigene Predigt, welche die Studierenden im Gottesdienst einer Wuppertaler Kirchengemeinde halten. Im Studium ist zudem ein vierwöchiges Gemeindepraktikum zu absolvieren. Dieses wird durch ein Vorbereitungs- und ein Auswertungswochenende begleitet.
Eine besondere Chance des Studiums der Praktischen Theologie an der Kirchlichen Hochschule besteht in der Verzahnung von Theorie und Praxis. Von Studierenden und Dozierenden gestaltete Gottesdienste und Andachten bieten spannende Beobachtungs- und Experimentierräume. Zudem besteht am Lehrstuhl eine enge Verbindung zu den Handlungsfeldern Gefängnis-, Krankenhaus- und Polizeiseelsorge sowie zur Kindergottesdienstarbeit.
Zur Vorbereitung auf das Examen/die Magisterprüfung am Ende des Studiums werden regelmäßig Repetitorien angeboten. Außerdem besteht die Möglichkeit eines Beratungsgespräches zur Prüfungsvorbereitung.

Lehrstuhlinhaberin

Prof. Dr. Konstanze Kemnitzer
Inhaberin des Lehrstuhls für Praktische Theologie
Rektorin der Kirchlichen Hochschule Wuppertal

Kirchliche Hochschule Wuppertal
Missionsstraße 9B
42285 Wuppertal
 
Tel. (Lehrstuhlbüro): 0202 2820 -144 
Tel. (Rektorinnenbüro): 0202 2820 -102
E-Mail: konstanze.kemnitzer@kiho-wuppertal.de

Mitarbeitende

Dr. Matthias Roser

Assistent für Praktische Theologie

apl. Prof. Dr. Norbert Ammermann

Professor für Praktische Theologie und Religionspädagogik

apl. Prof. Dr. Johannes Degen

Professor für Praktische Theologie / Diakoniewissenschaft

apl. Prof. Dr. Reiner Knieling

Professor für Praktische Theologie

apl. Prof. Dr. Freimut Schirrmacher

apl. Professor für Praktische Theologie

Prof. em. Dr. Michael Klessmann

Professor für Praktische Theologie

Prof. em. Dr. Günter Ruddat

Professor für Praktische Theologie
An den Anfang scrollen