Überspringen zu Hauptinhalt

„Die Zukunft des Protestantismus und die Rolle von Landes- und Freikirchen“ – KiHo veröffentlicht Video zum Vortrag des Präses

„Die Zukunft des Protes­tantismus und die Rolle von Landes- und Frei­kirchen“ – Diesen Vortrag hielt Dr. Thorsten Latzel, Präses der Ev. Kirche im Rheinland (EKiR) im Rahmen der Studienwoche „Wie geht Kirche? Landes- und Freikirchen“, die vom 13. bis 17. Dezember 2021 an der Kirchlichen Hochschule Wuppertal (KiHo) stattfand. Das Video zum Vortrag hat die KiHo nun veröffentlicht. 

Die Gesellschaft befindet sich in tiefgreifenden, schnellen Transformationsprozessen. Das macht Institutionen fragil – und zugleich verleiht es ihnen als Garanten von Stabilität und Orientierung eine besondere Bedeutung. Voraussetzung ist, dass sie sich selbst als agil und anpassungsfähig erweisen. In seinem Vortrag ging der Präses daher dem Verhältnis von Fragilität und Agilität im Blick auf Landes- und Freikirchen nach.

Dr. Latzel vertrat die These, dass Landeskirchen für die Kommunikation des Evangeliums auf absehbare Zeit eine zentrale Organisationsform des Protestantismus in Deutschland bleiben werden. Ihre Potentiale würden die Landeskirche aber nur nutzen, wenn sie ihre Vorzüge auch konsequent umsetzten – in hybriden Gestalten mit Netzwerk- und Plattformlogiken. Dabei werde es zugleich um die Frage gehen, worin die jeweiligen Vorzüge von Landeskirchen bzw. Freikirchen bestehen und wie sie diese entfalten könnten.

Zudem beantwortete Dr. Latzel diese Fragen aus dem Publikum:

  • Wie stehen Sie zum Thema „Geschlechtliche Identität“? Hat die LGBTQ+-Bewegung einen Platz in der evangelischen Kirche?
  • Wie sehen Sie die Zukunft der Kirchlichen Hochschule Wuppertal (KiHo)?
  • Welche Ansätze verfolgt die Ev. Kirche im Rheinland beim Thema „Gemeindemanagement“? Wie will sie Pfarrer*innen bei diesem Thema künftig besser unterstützen?
  • Wie sehen Sie die Zukunft des Pfarrberufes? Stimmt es, dass Pfarrer*innen künftig vielleicht nicht mehr verbeamtet werden sollen?
  • Welche Ziele verfolgen Sie mit den Erprobungsräumen? Sehen Sie darin etwas Zukunftsweisendes?
  • Gibt es eine politische Dimension von Kirche? Wenn ja: Wie will Kirche diese Dimension aktiv zum Ausdruck bringen?
  • Die Kirche soll zu den Menschen kommen. Welche Rolle kann das Landeskirchenamt dabei spielen?
  • Die Partizipation ist bei Freikirchen größer als bei Landeskirchen. Was planen Sie, um die Konsumhaltung der Mitglieder und die Zentrierung auf Amtspersonen zu verringern?
  • Die Verwaltungskosten sind zu hoch. Wie wollen Sie das ändern?
  • Wie können Kirchenbesucher*innen stärker an der Verkündigung und am Gemeindeleben partizipieren?

Das Video kann unter diesem Link abgerufen werden: https://www.youtube.com/watch?v=dVDJc9gkUnA

An den Anfang scrollen